Hintergrund

Wie ist diese Website entstanden?

Diese Handlungshilfe entstand im Rahmen eines Forschungsprojektes in Kooperation der Abteilungen Münster und Bad Rothenfelde des Institutes für Rehabilitationsforschung Norderney e.V. (IfR).

Das Institut für Rehabilitationsforschung Norderney wurde 1995 auf Initiative der Deutschen Rentenversicherung Westfalen gegründet und bearbeitet seither Projekte zur Weiterentwicklung der Rehabilitation mit unterschiedlichen Themen.

Das Projekt SOLEB (Sozialmedizinische Leistungs­beurteilung in der medi­zinischen Rehabilitation) wird durch den Förderverein des Institutes (VFR Norderney) finanziert. Weitere Informationen zu dem Institut und seinen Projekten finden Sie auf der Website des Institutes: ifr-norderney.de

Die folgenden Arbeiten bilden die Grundlage der Website:

  • Recherchen zu Publikationen und Fortbildungen zum Thema
  • Interviews mit Nutzern und Vertretern der Dienste
  • Interviews mit Leitern und Mitarbeitern von Reha-Einrichtungen
  • Schriftliche Befragung von Reha-Einrichtungen mittels Fragebogen zur aktuellen Praxis der Leistungsbeurteilung
  • Konzepte und Materialien zur Leistungsbeurteilung aus den Einrichtungen
  • Auswertung von Beschwerdeschreiben von Rehabilitanden, die sich auf die Leistungsbeurteilung beziehen

Das Konzept dieser Website

Die Website versteht sich als Vermittler zwischen den praktisch tätigen Klinikern mit begrenzten Zeitressourcen einerseits und ausführlichen Publikationen und Fortbildungen zur dem Thema Sozialmedizin andererseits. Die umfassenden Expertisen, Erkenntnisse und Instrument-Entwicklungen aus den Reha-Einrichtungen wurden aufgegriffen und stehen Klinikern sowie Nutzern zur Verfügung.

Die Website ist jedoch kein Ersatz für einschlägige Fort- und Weiterbildungen oder für ausführliche Publikationen zu dem Thema (Leitfäden, Handbuch Sozialmedizin, Curriculum Sozialmedizin der DRV Bund), die auch auf dieser Website zitiert und verlinkt sind.

Nutzerperspektive

Diese Website nimmt eine besondere Perspektive ein, da sie ausdrücklich die Perspektive der Nutzer der sozialmedizinischen Leistungsbeurteilung berücksichtigt, d. h. der Personen und Instanzen, die sich bei der Erstellung von Gutachten und Einschätzungen am Reha-E-Bericht orientieren. Dazu gehören die Dienste der Krankenversicherung, der Rentenversicherung, der Agentur für Arbeit sowie Gutachter und Sozialrichter, aber auch Haus- Fach- und Betriebsärzte.

Bei den Vorarbeiten zur Website wurden Nutzer in den Interviews gebeten, ihre Aufgaben und Anforderungen an die sozialmedizinische Leistungsbeurteilung zu schildern. Diese Anforderungen sind unter dem Menüpunkt „Qualitätsmerkmale“ dargestellt.

Haftungsausschluss

Die Website www.leistungsbeurteilung-reha.de übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Inhalte und Verweise. Haftungsansprüche gegen die Website, welche sich auf die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen beziehen, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern keine vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzung vorliegt.

Danksagung

Viele Einrichtungen und Experten haben bei der Vorbereitung und Entwicklung der Website mitgewirkt, indem sie uns Anregungen gegeben oder Materialien zur Verfügung gestellt haben. Ihnen allen sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Außerdem danken wir dem VFR Norderney für die Förderung des Projektes.

Das SOLEB-Team:

Dr. Bettina Hesse (DRV Westfalen)
Dr. Susanne Dibbelt (IfR Bad Rothenfelde)
Dr. Michael Körner (DRV Westfalen, IfR Münster)
Prof. Dr. Bernhard Greitemann (DRV Westfalen, IfR Bad Rothenfelde)
Kirsten Bollmann (IfR Münster)
Monika Schaidhammer-Placke (IfR Münster)

Die Website wurde erarbeitet von:

Kirsten Bollmann (IfR Münster)
Dr. Susanne Dibbelt (IfR Bad Rothenfelde)
Dr. Bettina Hesse (DRV Westfalen, Münster)
Monika Schaidhammer-Placke (IfR Münster)